Universitätsklinikum Münster (UKM)

Weiterentwicklung Masterplan mit Schwerpunkt Neubau OP-Zentrum

Universitätsklinikum Münster (UKM)

Im Rahmen der Masterplanung für das UKM prüfte und analysierte MMI die bisherigen Planungen und entwickelte das Gesamtkonzept weiter. Im Mittelpunkt stand der geplante Erweiterungsbau mit OP-Zentrum. Hierfür erstellte MMI u.a. eine Systemanalyse, die medizinische Konzeption und plante das Raum- und Funktionsprogramm sowie die Betriebsorganisation für den 1. Bauabschnitt.

Auftraggeber

Universitätsklinikum Münster, Albert-Schweitzer-Campus 1, 48149 Münster

  • ca. 1.500 Betten, 45 Kliniken
  • 11.000 Mitarbeiter (davon 1.040 Ärzte, 1.550 Pflegekräfte)
  • Patienten: 61.000 (stat.) 550.000 (amb.)

Leistungen

Weiterentwicklung des infrastrukturellen Masterplans bis 2025, Medizinische- und Betriebsorganisatorische Konzeption für 1. Bauabschnitt

  • Durchführung einer System- und Kontextanalyse
  • Ermittlung und Analyse der IST-Situation und Wachstumsprognosen
  • Entwicklung Medizinischer Zentren und flexibler Standard-Cluster
  • Nutzereinbezug, Erstellung eines Raum- und Funktionsprogramms
  • Integratives Gesamtbetriebskonzept und BO-Detailkonzept für 1. Bauabschnitt

Planungsphase

02/2018 – 11/2020

Zahlen / Kosten

  • Fläche: OP-Zentrum: 40.000 m² + 7200 m² Forschung und Lehre
  • Kosten: 370 Mio. € für 1. Bauabschnitt